Edition 2011

Die 2. Austragung der Veranstaltung ECOdolomites fand im Rahmen des Eco-Dolomites Wochenendes vom 16. bis zum 18. September 2011 statt. Mehr als 30 Besucher nahmen mit Begeisterung an der Initiative teil, die Dolomiten mit öko-freundlichen Fahrzeugen zu erforschen.

Teilnehmer 2011:
Neben den E-Bikes waren zusätzlich der E-Mini, der Fisker, der Twike, der Tesla Roadster, der Tazzari, der Think, der E-Bus Ducato Metropolis, der mit Wasserstoff betriebene Hyunday Tucson und die Hybrid-Autos der Marken Toyota und Lexus anwesend.

Ziel und Herausforderung:
Die Sellaronda mit so wenig Energie wie nur möglich zu befahren.
Insgesamt wurde der Energieverbrauch von 19 Fahrzeugen mit Hilfe der FIA Formel (Fédération Internationale de l’Automobile) auf der spektakulären und kurvenreichen Teststrecke gemessen.

Teststrecke:
Diese verlief von Corvara (Alta Badia) im Uhrzeigersinn über die 4 Dolomitenpässe bis nach Wolkenstein(Gröden), wo auch die Mittagspause stattfand, und dann wieder zurück nach Corvara.

Als Gewinner der 5 Fahrzeug-Kategorien gingen hervor:

KATEGORIE GEWINNER
“City Car” THINK CAR der Passeirer Energiegesellschaft EUM
“Große Hersteller” TESLA ROADSTER der Firma Häring Solar
“Arbeitsautos” FIAT PANDA von SEA (St. Vigil)
“Kleinbusse/Personentransporte” MERCEDES SPRINTER von ENERBLU
“Spaß” TWIKE

Ergebnis:
Erstaunlicherweise stellte sich heraus, dass der Energieverbrauch, welcher in den Batterien der Autos gespeichert war, für die gesamte Teststrecke zwischen 18% und 65% lag. In KWh ausgedrückt bedeutet das von 3,65 bis 24,80. Erklärung dafür ist, dass die Batterie beim Herunterfahren aufgeladen wird. Dies ist näturlich auch ein Beweis dafür, dass man Elektro-Autos sehr gut auch im alpinen Gelände nutzen kann.

Eine große und nennenswerte Neuheit stellte auch der Mitsubishi I-Miev dar.

Außerdem kam es sogar zu einem echten Rekord: zum ersten Mal schaffte es ein mit Wasserstoff angetriebenes Auto die 4 Dolomitenpässe zu bewältigen!