ECOdolomites 2018

Ab dem 1. Mai kann man sich für die neunte Ausgabe der ECO Dolomites einschreiben, die am 8. September auf den Dolomitenstraßen stattfindet. Es können maximal 70 Fahrzeuge angemeldet werden. Um sich für die Trophy CAP anzumelden, gehen Sie einfach auf www.ecomove.cc, rufen Sie ECOdolomites auf, füllen Sie das beigeheftete PDF aus und treten Sie der ECOmove Organisationsvereinigung mit einem Jahresbeitrag von 20 Euro bei.

Auch in diesem Jahr können die Teilnehmer wieder in das Herz des UNESCO-Weltkulturerbes eintauchen und ihre vier- drei- und zweirädrigen Elektrofahrzeuge testen. Die Herausforderung besteht darin, die ca. 100 km im 3.000 m Höhenunterschied mit möglichst wenig Energie zu bewältigen. Die Route beginnt in Bruneck, führt in Richtung St. Vigil über den Furkelpass, hält zum Mittagessen in Corvara, dann weiter nach Campolongo, PordoiPass und Sellajoch und erreicht St. Ulrich in Gröden.
Dank dieser Initiativen wollen wir zeigen, dass es möglich ist, als Vorzeigeregion die Umweltverschmutzung zu reduzieren, nicht nur die Luft, sondern auch den Lärm auf den Straßen, die die Dolomiten und insbesondere die Pässe durchqueren. “Die Umwelt, die uns umgibt, ist ein Gemeinwohl, das erhalten und respektiert werden muss”, sagt Maximilian Costa, einer der Initiatoren.
Die Südtiroler Umweltschutzvereinigung ECOmove erneuert seine Rolle als Förderer einer nachhaltigen Mobilität, indem sie diese Veranstaltung unter Berücksichtigung des Territoriums und der Natur organisiert. ECOmove in Zusammenarbeit mit der Stadt Bruneck, dem Kronplatz, Gröden und Alta Badia setzt sich weiterhin für die Umwelt ein und fördert den Einsatz von Elektrofahrzeugen. “Wir lieben unser Land sehr und glauben, dass Südtirol ein Vorbild für eine Region werden kann, die mehr Wert auf nachhaltigen Tourismus und Mobilität legt”, sagt Daniel Campisi von LETSMOVE, einer der drei Gründungspartner zusammen mit Janpaul Clara von Electro Clara und Maxi Costa. “Wir sind immer zahlreicher, an ein nachhaltiges Südtirol zu glauben, das künftigen Generationen überlassen werden sollte”, so der Präsident von ECOmove. “Viele Unternehmen tragen zur Mission des Vereins bei und unterstützen die verschiedenen Initiativen, denen wir unseren Dank schulden.”

Programm 2018

Poster 2018

Fotos 2017